K. Lennert, D. Harms
2012 |
Medical

Gerne nennt man auch heute noch die Milz ein "organon plenum mysterii" (GALEN). Man gibt damit zu, daB die naturwissenschaftliche Durchdringung des Phanomens Milz noch sehr unvollkommen ist. M ysterien lassen allzu leicht M ythen aufsprieBen, die sich bei Gutglaubigen bisweilen als Spiegel der Wirklichkeit aus nehmen und zu handfesten Theorien verdichten. Hier tut dann eine unerbittliche Entmythologisierung not. Das vorgelegte Werk hat solche Hintergedanken: Es will den Schleier des Ge heimnisses, welches das Organ Milz umwittert, luften. Es will auBerdem liebge wordene Theorien und geniale Impressionen groBer Kliniker mit naturwissenschaft lichen, insbesondere morphologischen und physikalischen Methoden auf ihre Trag fiihigkeit prufen. In diesem Bemuhen haben sich Fachkenner aus allen Gebieten der Medizin und aus zahlreichen Landern zusammengefunden, urn - im Rahmen des 14. Deutschen Hamatologenkongresses yom 11.-13. 9. 1969 in Kiel- die Aspekte ihrer speziellen Arbeitsrichtung mit den Bemuhungen anderer Disziplinen zu konfrontieren. Dieser Dialog ist in den folgenden Seiten festgehalten. Er wurde freilich an manchen Stellen erweitert, an anderen Stellen gestrafft. Auch wurden kleine Beitrage, die aus auBeren Grunden wahrend der Tagung nicht vorgetragen werden konnten, eingefugt. So entstand eine aktuelle synoptische Darstellung der Milz und ihrer Erkrankungen. Den Herren Referenten schulden die Unterzeichner groBen Dank fur die un eigennutzige Obernahme ihrer Aufgabe und deren brilliante L6sungen, eben so danken sie allen Vortragenden und Teilnehmern fur zahlreiche Bereicherungen und Anregungen. Besonderer Dank gebuhrt unseren skandinavischen, speziell unseren norwegischen Freunden mit Prof. Dr. H. HJORT an der Spitze, fur ihre Bereitschaft zu dies em gemeinschaftlichen Unternehmen.

Read more... Read less...
Booklisti may receive a small commission if you purchase a book.

Die Milz / The Spleen

Struktur, Funktion Pathologie, Klinik, Therapie / Structure, Function, Pathology Clinical Aspects, Therapy